Swipe

Senior Scientist

Senior Scientist

  • Wien
  • Teilzeit
  • befristet

An der Universität Wien arbeiten über 10.000 Persönlichkeiten gemeinsam an den großen Fragen der Zukunft. Davon rund 7.500 sind in der Wissenschaft und Lehre beschäftigt, weitere 2.900 in der Administration und Organisation. Wir suchen einen*eine 

Senior Scientist

Besetzung ab: ab Juli 2024 | Stundenausmaß: 20,00 | Einstufung KV: ​[KV: §49 VwGr. B1 lit. a ]

Befristung bis: ein Jahr mit Option auf Entfristung und Aufstockung

Stellen ID: 2534

Es gibt viele gute Gründe, an der Universität Wien forschen und lehren zu wollen. Und einen, warum sich rund 7.500 wissenschaftliche Mitarbeiter*innen vor Ihnen für diese Universität entschieden haben. Sie verstehen sich als Persönlichkeiten, die Spielraum für kontinuierlichen Anspruch, internationale Spitzenforschung und wissenschaftliche Exzellenz brauchen. Und dabei Freiheiten und Services genießen, wie sie an anderen Institutionen nicht selbstverständlich sind. Das möchten Sie auch?
Herzlich willkommen in unserem Team!

Ihr persönlicher Spielraum:

Am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät ist die Position für eine*n Senior Scientist zu vergeben. Der/Die Kandidat*in sollte einen Schwerpunkt in Forschung und Lehre im Bereich der Sozialgeschichte sowie der Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts haben sowie mit Quellen der Alltagsgeschichte, insbesondere zu Österreich vertraut sein. Erwünscht sind Erfahrungen und/oder Kenntnisse aus den Bereichen Dokumentation, Information, Archivwesen sowie in der Arbeit mit biografischen Methoden und Selbstzeugnissen. Erwartet wird die Bereitschaft zu administrativer Tätigkeit und außeruniversitärer Bildungsarbeit sowie die Offenheit für eine interdisziplinäre Orientierung. Das Arbeitsverhältnis ist auf ein Jahr befristet und umfasst eine 20-Stunden-Stelle (50%) mit Option auf Entfristung und Aufstockung.

Das machen Sie konkret:

Sie leiten und vertreten die Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen wissenschaftlich und beteiligen sich aktiv an der damit verbundenen Forschung, Lehre und außeruniversitären Bildungsarbeit. Das bedeutet:

  • Inhaltliche und organisatorische Verantwortung für den weiteren Ausbau der Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen und die wissenschaftliche Erschließung der Materialbestände
  • Weiterentwicklung von Archivierungsmodellen (inkl. Beschlagwortung, Katalogisierung, Datenbank etc.) in diesem Bereich und systematische Digitalisierung der Bestände
  • Entwicklung einschlägiger Forschungsprojekte/ Drittmittelanträge auf der Basis von Quellenbeständen der Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen
  • Edition von autobiografischen Texten, vornehmlich aus Projekten und Beständen der Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen
  • Kontaktführung u.a. mit Museen, Ausstellungsprojekten, Medien und Institutionen der Erwachsenenbildung und Senior*innenarbeit, die Quellen der Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen anfragen und an Formaten lebensgeschichtlich orientierter Bildungsarbeit (z.B. Erzählcafés) interessiert sind
  • Kommunikation mit Verfasser*innen und Überlasser*innen auto/biografischer Dokumente
  • Verantwortung für die rechtliche Gebarung in der Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen (Urheber-, Datenschutz, Übergabeverträge, ...)
  • Wissenschaftliche Beratung und Betreuung von Studierenden, Forscher*innen und an Biografiearbeit Interessierten, die Materialien der Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen benutzen
  • Lehre im Bereich der (Auto-)Biografieforschung/popularen Autobiografik und Oral History und den damit verbundenen Ansätzen (Theorien, Methoden, Quellen); selbständige Lehrveranstaltungen im Ausmaß der kollektivvertraglichen Bestimmungen (2 SWS) im Rahmen der BA-, LA- und MA-Studien Geschichte an der Universität Wien
  • Bereitstellung der Sammlungsressourcen für Lehr- und Forschungsprojekte an der Universität Wien
  • Vertretung der Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen nach innen (am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, der Universität Wien)
  • Vertretung der Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen nach außen (Wissenschaftskommunikation, Einbindung der Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen in bestehende nationale und internationale Netzwerke einschlägiger Sammlungen oder Archive und lebensgeschichtlich orientierter Bildungsarbeit)
  • Vertretung der Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen gegenüber dem Verein „Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen“, der die Funktion eines wissenschaftlichen Beirats innehat.
     

Das gehört zu Ihrer Persönlichkeit:

  • abgeschlossenes oder weit fortgeschrittenes Doktorats-/PhD-Studium der Sozial- und Kulturgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts
  • Forschungserfahrung im Bereich der Sozial- und Kulturgeschichte
  • Kompetenz im Umgang mit autobiografischen und anderen Quellen der Alltagsgeschichte sowie mit Oral History und Interviewtechnik und deren Theorien und Methoden, insbesondere zu Österreich im 20. Jahrhundert
  • Erfahrung mit Lektorat und Herausgabe von Publikationen
  • Lehrerfahrung in einigen der genannten Bereiche
  • hohe organisatorische und koordinatorische Kompetenz
  • soziale Kompetenz im generationenübergreifenden Dialog
  • Bereitschaft zu und Kompetenz in der interdisziplinären und intergenerationalen Kommunikation, auch in außeruniversitären Einrichtungen der Aus-, Fort- und Weiterbildung, Kultur- und Senior*innenarbeit
  • Einsatzbereitschaft bei der aktiven Teilnahme an facheinschlägigen Projekten
  • Ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
     

Was wir bieten:

Work-Life-Balance: Sie haben flexible Arbeitszeiten und können partiell auch remote arbeiten.
Inspirierendes Arbeitsklima: Sie sind Teil eines internationalen Teams mit hervorragender Forschungsinfrastruktur in einer lockeren Arbeitsumgebung.
Gute öffentliche Anbindung: Ihr neuer Arbeitsplatz ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem erreichbar.
Interne Weiterbildung und Coaching: Wir bieten Ihnen laufend die Möglichkeit, Ihre Kompetenzen zu vertiefen.
Faires Gehalt: Das Grundgehalt von EUR 3.578,80 (14 x jährlich für Senior Scientists) erhöht sich, wenn wir Berufserfahrungen anrechnen können bzw. nach mehrjähriger Tätigkeit und Vorliegen des Doktorats.
Gleiche Chancen für alle: Wir freuen uns über jede zusätzliche Persönlichkeit im Team!
 

So einfach bewerben Sie sich:

Mit Ihrem wissenschaftlichen Lebenslauf und einem Motivationsschreiben
Mit Ihrem Publikationsverzeichnis
Mit einem Konzept für die Dokumentation lebensgeschichtlicher Aufzeichnungen bis 2030 (max. 2 Seiten)
Kontaktdetails von Personen für Referenzen
Bescheid über das abgeschlossene Dokorats-/PhD Studium oder Bestätigung über den weit fortgeschrittenen Stand der Dissertation 
 

Bei inhaltlichen Fragen kontaktieren Sie bitte:

[[Univ.-Prof. Mag. Dr. Margareth Lanzinger, Privatdoz.]]

[[margareth.lanzinger@univie.ac.at]]

Wir freuen uns über neue Persönlichkeiten in unserem Team! 
Die Universität Wien betreibt eine antidiskriminatorische Anstellungspolitik und legt Wert auf Chancengleichheit, Frauenförderung und Diversität. Wir streben eine Erhöhung des Frauenanteils beim wissenschaftlichen und allgemeinen Universitätspersonal insbesondere in Leitungsfunktionen an und fordern daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei gleicher Qualifikation werden Frauen vorrangig aufgenommen.
 

Universität Wien. Raum für Persönlichkeiten. Seit 1365.

Datenschutzerklärung

Bewerbungsfrist: [[28.06.2024]]

(Senior) Lecturer & Researcher
footer region background