Hast du realistische Karriereziele?

Du möchtest Karriere machen, dir ist aber noch nicht klar, in welche Richtung die berufliche Reise gehen soll, dann solltest du diesen Beitrag lesen. Speziell Karriereziele erfordern eine klare Vorstellung des eigenen Werdegangs, die Erreichung dessen ist jedoch nicht immer so einfach, wie man sich das vorstellt. Wenn überhaupt gibt es meist nur vage Vorstellungen oder sogar gar keine Idee davon, wie ein künftiger Traumjob oder eine Position aussehen könnte. In erster Linie muss einem bewusst sein, wo die eigenen Qualitäten liegen, und von welchen Fähigkeiten der mögliche Arbeitgeber besonders profitieren kann. Diese Eigenschaften bilden erreichbare Karriereziele, bei denen es außerordentlich wichtig ist, ein realistisches Bild davon zu haben. Wir erklären dir, warum berufliche Ziele gesetzt werden sollten, wie du sie erreichen kannst und ganz wichtig, dass es nicht immer um eine schnelle Beförderung gehen muss, um eine angesehene Geschäftsfrau oder ein Geschäftsmann zu sein. Los geht’s – mit wienerjobs.at zum Karriereprofi!

Hast du realistische Karriereziele?

Warum Karriereziele setzen?

Viele Jobausübende geben sich mit dem Tätigkeits- und Verantwortungsbereich zufrieden, den sie haben. Es besteht kein Bestreben nach Beförderungen oder anderen beruflichen Erfolgen. KEINE SCHLECHTE EINSTELLUNG, jedoch werden es diese Persönlichkeiten nicht an die Spitze treiben. Erfolg braucht Mut, Durchhaltevermögen und auch einen Hauch von Durchsetzungskraft – genau das möchten wir in dir wecken.

Karriereziele erreichen zu können, bedeutet immer auch, sich mit der aktuellen Lage auseinanderzusetzen. Stell dir also einmal zu Beginn die Frage, welche persönlichen Karriereziele du überhaupt hast?

Dazu haben wir dir ein paar Fragen zusammengefasst, die dir bei der Visualisierung deines Traumjobs helfen sollen:

  • Wo sehe ich mich in 5 Jahren? (Übrigens auch eine klassische Frage in Bewerbungsgesprächen, auf diese man sich bedacht vorbereiten sollte. Der Hintergrund dieser Fragestellung ist meist herauszufinden, ob die Bewerber*innen auf der Suche nach einem langfristigen Job sind oder bereits nach kürzester Zeit das Weite suchen. Hier auch ein spannender Beitrag über die „Fallstricke beim Vorstellungsgespräch“.)
  • Gibt es bei meinem derzeitigen Arbeitgeber überhaupt Aufstiegschancen?
  • Wenn Ja, welche?
  • Erfordern meine Karriereziele besondere Ausbildungen, die ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht vorweisen kann?
  • Würde mein Arbeitgeber für eine finanzielle Unterstützung von Weiterbildungen seiner Mitarbeiter*innen aufkommen, wenn ihm damit beispielsweise vertraglich festgehalten wird, dass ich für festgelegte Zeit an das Unternehmen gebunden werden?
  • Strebe ich eine Position an, die derzeit (noch) von einem anderen Mitarbeiter besetzt ist?
  • Gibt es Kapazitäten und Potenzial, um eine neue Stelle zu kreieren? (Beispielsweise werden Teamleiter-Positionen auf Grund des schnellen Wachstums eines Teams neu kreiert – diese (KARRIERE)Chance heißt es zu sehen, und dem Vorgesetzten frühzeitig vorzuschlagen/anzubieten.)

Die verschiedenen Arten von Karrierezielen solltest du kennen:

BERUFLICHE KARRIEREZIELE

Bei den beruflichen Karrierezielen handelt es sich um die klassischen Vorstellungen eines Traumjobs. Grundsätzlich wird sich hier die Frage gestellt, welcher Job eigentlich ausgeübt werden möchte. Welche Branche möchte ich vertreten und welches Unternehmen bevorzuge ich einem anderen Arbeitgeber. Auch die Bezahlung und der persönliche Livestyle ist hier ein wesentlicher Faktor, um behaupten zu können, ich habe mein berufliches Karriereziel erreicht.

FACHLICHE KARRIEREZIELE

Ganz nach dem Motto „man lernt nie aus“, deutet ein fachliches Karriereziel darauf hin, dass du dich für einen speziellen Fachbereich spezialisierst. Arbeitgeber können von Experten nur profitieren, vor allem dann, wenn sie sich während langfristiger Firmenzugehörigkeit als diese entpuppen. Ein Fachexperte mit tiefem Geschäftseinblick ist eine bedeutsame Arbeitskraft. Bist du für einen Vorgesetzten ein bedeutsamer Mitarbeiter, werden auch mögliche Karriereziele nicht mehr lange auf sich warten lassen.

PERSÖNLICHE KARRIEREZIELE

Wie der Name schon sagt, bei diesen beruflichen Zielen steht die eigene Persönlichkeit im Vordergrund. Ein Karriereziel bedeutet nicht nur, dass sich der Beruf selbst verändert. Auch persönliche Entwicklungen sind ein sehr wichtiger Teil davon und sollten nicht vergessen oder unterschätzt werden. Feile an deinen Charakterzügen und Eigenschaften wie Hilfsbereitschaft oder sozialer Kompetenz anderen Mitarbeiter*innen gegenüber. Damit erzeugst du Ansehen und auch Aufmerksamkeit innerhalb des gesamten Unternehmens. Auch auf diese Art kann sich eine neue Karrieretüre öffnen.

PRODUKTIVE KARRIEREZIELE

Zur Persönlichkeit gehört auch eine entsprechende Produktivität, damit schließt sich der Kreis eines bedeutsamen Gesamtpakets von Arbeitskräften. Mit produktiven Karrierezielen beziehst du dich auf konkrete alltägliche Aufgaben, die du in Zukunft besser und schneller erledigen möchtest. Erfolgsentscheidend ist bei dieser Vorgehensweise, Deadlines zu setzen und diese auch im vorgegebenen Zeitrahmen zu erreichen. Ein guter Mitarbeiter setzt ein gutes Zeitmanagement voraus und versteht es genau, Prioritäten im Job ganz klar setzten zu können.

PRIVATE KARRIEREZIELE

Dieses berufliche Ziel ist zwar gegensätzlich, jedoch denke an deine Work Life Balance! Innerhalb eines privaten Karriereziels achtest und optimierst du deine Zeiteinteilung zwischen Job und Privatleben. Auch hier ist ein funktionierendes Zeitmanagement ausschlaggebend für eine erfolgsversprechende Zielerreichung. Beispielsweise könntest du dir vornehmen, nach Feierabend besser abzuschalten oder grundlegend den Job ein wenig lockerer zu sehen.

„Hoch fliegen, bedeutet tief fallen!“

Bei Karrierezielen muss es nicht immer um die Selbstoptimierung im Sinne von höher, schneller, weiter gehen. Mehr Verantwortung, eine höhere Position und eine bessere Entlohnung sind für viele zwar erstrebenswert und machen einen großen Teil der Erfolgsgeschichte aus, sollten aber nicht der einzige Fokus sein.

Im Vordergrund sollte der „Spaß“ bei der Arbeit sein. Wieder einmal eine Frage an dich selbst. Stehst du in der Früh gerne auf und machst dich auf den Weg zum Job? Kannst du das mit Ja beantworten, stehst du grundsätzlich auf der Zielgeraden. Ohne der gesunden und fröhlichen Motivation wird auch das Erreichen von Karrierezielen eine mühsame Reise. Hier sollte also zu Beginn angesetzt werden! Lautete deine Antwort eben Nein, dann klicke dich doch einmal durch die aktiven Stellenangebote in Wien.

Die zu hohen Erwartungen eines neuen Jobs

Du befindest dich mitten in einem Jobwechsel, in mehreren Bewerbungsgesprächen und Probearbeitstagen? Kein Stellenangebot ist jedoch gut genug? Dann solltest du deine Erwartungen (persönliche Karriereziele) eine Etage weiter nach unten schrauben. Viele Arbeitgeber wünschen erst eine Leistung zu sehen, bevor sie die Mitarbeiter*innen entsprechend dafür entlohnen oder mehr Verantwortung anbieten. Kannst du dich von der Menge abheben und mit deiner Persönlichkeit sowie besonderen Qualifikationen punkten, wird auch die Möglichkeit für Karrierechancen nicht lange auch sich warten lassen. Oftmals heißt es auch im beruflichen Alltag, Geduld zu haben und auf Dinge warten zu können.


Mögliche Karriereziele auf einen Blick

Du bist dir über dein Karriereziel noch nicht genau bewusst? Dann haben wir dir untenstehend ein paar erstrebenswerte berufliche Erfolge angeführt. Vielleicht ist ja der ein oder andere Ansporn für dich dabei:

  • Meinen Tätigkeitsbereich erweitern
  • Meinen Verantwortungsbereich erweitern
  • Ich möchte eine bessere Bezahlung. Stelle dir hier die Frage, wie kann ich diese Forderung rechtfertigen und mit welchen Argumenten kann ich meinen Vorgesetzten davon überzeugen. (Lese auch unseren spannenden Beitrag über „Gehalt – Werde ich fair entlohnt?“, um dieses Karriereziel besser einschätzen zu können.)
  • Sozialkompetenz im beruflichen Netzwerk steigern. Lerne Arbeitskolleg*innen besser kennen, mit denen du bis heute noch keinen großartigen Kontakt hattest.
  • Eine bessere Work Life Balance erreichen
  • 20 % mehr Neukunden im Zeitraum von einem Quartal akquirieren
  • Lernen, besser mit Kritik umgehen zu können
  • Verschiedene Fachkenntnisse aneignen, um damit als Experte im Unternehmen agieren zu können
  • Eine Ausbildung anstreben / einen berufsbegleitenden Kurs (Abendkurs) absolvieren
  • Einen Jobwechsel mit einem anderen/besseren Verantwortungsbereich in Betracht ziehen
  • Einen Aufstieg in der Unternehmenshierarchie erzielen
  • Eine bessere Organisation am Arbeitsplatz optimieren
  • Führungsqualitäten und -fähigkeiten ausbauen
  • Effizienteres Arbeiten und damit weniger Überstunden leisten
  • Am Selbstbewusstsein und kompetenten Auftreten feilen
  • Small Talk im beruflichen Alltag anwenden
  • Fremdsprachen erlernen (Wie dir verschiedene Sprachen im Job weiterhelfen, erfährst du in unserem Beitrag „Fremdsprachen im Beruf
  • Weniger Inanspruchnahme von Krankenstand

UNSER FAZIT FÜR DICH

Sei dir mit gesteckten Karrierezielen bewusst, wo genau deine Fähigkeiten und Qualifikationen liegen - noch viel wichtiger aber, sind sie denn auch REALISTISCH? Unerreichbare Ziele rauben uns Motivation und bescheren keine Erfolgserlebnisse, sondern eher Niederlagen. Gebe dich auch zu Beginn mit kleineren Etappenzielen zufrieden, bis der endgültige Erfolg einen Schritt näherkommt. Ein Lob des Vorgesetzten ist doch auch schon eine tolle Sache und lässt uns  bei der Arbeit schnell aufblühen - schätze die kleinen Dinge im Leben!. An dieser Stelle wünschen wir ganz viel Erfolg beim Erreichen deiner persönlichen Karriereziele!

Du bist auf Jobsuche und sucht nach einer neuen beruflichen Herausforderung? Dann bist du auf wienerjobs.at genau richtig. Hier findest du zahlreiche Stellenangebote in Wien, vielleicht ist deine Karrierechance nur wenige Klicks entfernt. Das Team der regionalen Jobbörse wünscht viel Gelingen im Bewerbungsprozess!

Dein Team von wienerjobs.at

Weitere News

Durch den Wiener Karriere Blog informieren wir Bewerber*innen sowie Arbeitgeber über alltägliche Trends aus unserer Arbeitswelt. Jobsuchende in Wien bereiten wir durch informative Bewerbungstipps auf die bevorstehende Bewerbungsphase vor und gewähren einen realen Einblick in Vorstellungsgespräche, berufliche Verhaltensregeln und allgemeine Situationen im Berufsalltag. Mit dem Blogbereich von wienerjobs.at möchten wir speziell das Leben von Jobanwärter*innen erleichtern und ihnen zur Verwirklichung von Karriereträumen verhelfen. Sie als Unternehmen profitieren ebenfalls von unserem Blogbereich, wo Sie mit firmeneigenen Blogbeiträgen (Arbeitgebernews) einen prominenten Platz auf der Startseite von wienerjobs.at buchen können. Als zusätzliche Möglichkeit zur Unternehmenspräsentation ziehen Arbeitgeber potenzielle Mitarbeiter*innen in ihren Bann und betreiben damit erfolgreiches Employer Branding.