Was macht ein*e Steuerberater*in?

Steuerberater*innen kümmern sich um die Beratung ihrer Klient*innen im kompletten steuerrechtlichen Bereich. Dabei können sie in unterschiedlichen Gebieten tätig sein und kümmern sich dadurch um unterschiedlichste Angelegenheit wie bspw. Buchhaltung(-sprüfung), korrekte Rechnungslegung, Abgabewesen, Steuererklärungen usw. Darüber hinaus beraten/unterstützen sie auch in Sachen Sozialversicherung und/oder z.B. bei Unternehmer*innen bei Gründung, Arbeitsrecht, Planung von Investitionen etc. Teilweise können die Berater*innen auch eine stellvertretende Funktion für ihre Klient*innen vor den jeweiligen Behörden einnehmen.

Was macht ein*e Steuerberater*in?

Berufsbild Steuerberater*in

Für den Berufseinstieg ist der Abschluss eines facheinschlägigen Studiums, darauffolgende mehrjährige Tätigkeit im Bereich und eine Fachprüfung notwendig (genaueres siehe unten). Darüber hinaus sollten die künftigen Steuerberater*innen insbesondere hohe Zahlenaffinität, logisch-analytisches sowie vernetztes Denkvermögen, höchstes Verantwortungsbewusstsein sowie äußerste Vertrauenswürdigkeit, wirtschaftliche Grundkenntnisse und die Bereitschaft zur laufenden Fortbildung (verpflichtend) mitbringen.


Die Aufgaben von Technischen Zeichnern

Die Aufgaben können je nach tatsächlichem Einsatzgebiet etwas variieren – hier werden deshalb nur ein paar grundlegende Aufgaben gelistet.

  • Beratung in steuerlichen Angelegenheiten
  • Buchhaltung, Rechnungslegung usw.
  • Steuererklärungen einbringen
  • Beratung in sozialversicherungsrechtlichen Angelegenheiten
  • Vertretung der Klient*innen vor jeweiliger Behörde
  • Beratung bei Unternehmensgründung, -verkauf, -übergabe, -ankauf usw.
  • Beratung bei arbeitsrechtlichen Angelegenheiten
  • Abgabewesen
  • Etc.

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Wie schon kurz erwähnt, müssen Steuerberater*innen zuerst ein facheinschlägiges Studium absolvieren und danach für mindestens drei Jahre als „Berufsanwärter*in“ bei einem*einer Steuerberater*in tätig sein, um darauffolgend an der Fachprüfung teilnehmen zu können. Welche Studien dafür in Frage kommen bzw. welche genauen Voraussetzungen erfüllt werden müssen, um für die Fachprüfung und die nachfolgende Berufsausübung zugelassen zu werden, wird in unterschiedlichen Gesetzestexten festgehalten, welche bspw. bei der „Kammer der Steuerberater und Wirtschaftsprüfer“ aufliegen.

Steuerberater*innen haben sehr gute Aussichten auf dem Arbeitsmarkt. Z.B. durch die fortlaufende Globalisierung und sich dadurch immer wieder ändernde Gesetzeslagen wird auch stets nach hochqualifiziertem Personal gesucht. Die eigene Karriere kann hier also auch durch zusätzliche Aus-/Weiterbildungen bzw. Spezialisierungen in gefragten Gebieten vorangetrieben werden.


Das Gehalt von Steuerberater*innen

Steuerberater*innen verdienen in Österreich bei Einstieg nach abgeschlossener Ausbildung laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt ab durchschnittlich ca. € 2.200,- pro Monat. Die tatsächliche Höhe richtet sich dabei auch nach dem jeweiligen Einsatzbereich. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News

Durch den Wiener Karriere Blog informieren wir Bewerber*innen sowie Arbeitgeber über alltägliche Trends aus unserer Arbeitswelt. Jobsuchende in Wien bereiten wir durch informative Bewerbungstipps auf die bevorstehende Bewerbungsphase vor und gewähren einen realen Einblick in Vorstellungsgespräche, berufliche Verhaltensregeln und allgemeine Situationen im Berufsalltag. Mit dem Blogbereich von wienerjobs.at möchten wir speziell das Leben von Jobanwärter*innen erleichtern und ihnen zur Verwirklichung von Karriereträumen verhelfen. Sie als Unternehmen profitieren ebenfalls von unserem Blogbereich, wo Sie mit firmeneigenen Blogbeiträgen (Arbeitgebernews) einen prominenten Platz auf der Startseite von wienerjobs.at buchen können. Als zusätzliche Möglichkeit zur Unternehmenspräsentation ziehen Arbeitgeber potenzielle Mitarbeiter*innen in ihren Bann und betreiben damit erfolgreiches Employer Branding.