Stärke dein Selbstwertgefühl: Schlüssel für einen "glücklichen Job"

Menschen mit hohem Selbstwertgefühl sind häufig sehr erfolgreich: Sie glauben an sich und setzen scheinbar spielend leicht ihre großen Träume in die Realität um. Von den Kolleg:innen werden sie geachtet und sie haben stets eine positive Ausstrahlung. Kurz: Es läuft wie am Schnürchen. Ist das Selbstwertgefühl allerdings niedrig, tendiert man dazu, sich selbst im Weg zu stehen. Man traut sich nicht, groß zu träumen. Du kennst das? Erfahre in diesem Artikel, wie du dein Selbstwertgefühl in der Arbeitswelt – und in Folge in deinem ganzen Leben – nachhaltig stärken kannst und so richtig durchstartest.

Stärke dein Selbstwertgefühl im Job

Kategorie | Lesedauer: 3 min | veröffentlicht am 30. Oktober 2023
Zielgruppe: Arbeitnehmer:innen
Mehr über die Arbeitswelt auf wienerjobsPLUS

Selbstwertgefühl im Job

Ein gesundes Selbstwertgefühl ist in der Arbeitswelt wichtig, um sich weiterzuentwickeln und die Karriere voranzutreiben. Ein geringer Selbstwert führt nämlich dazu, dass sich nichts zutraut, an sich zweifelt und deshalb dazu tendiert, schnell die Flinte ins Korn zu werfen.

Sätze wie „Das wird ja sowieso nichts“ oder „Ich kann das nicht“ hindern dich daran, in deine volle Kraft zu kommen und die Karriere zu machen, von der du immer geträumt hast. So passiert es schnell, dass du dich fühlst, als würdest du auf der Stelle treten und all deine Bemühungen würden wie Rauch verpuffen. Außerdem problematisch: Arbeit und Leben sind keine strikt getrennten Welten. Wir tendieren dazu, negative Gefühle aus dem Job mit nach Hause und ins Privatleben zu nehmen. Ein niedriges Selbstwertgefühl im Job führt im ganzen Leben zu Problemen.
 

Selbstwert ist die Bewertung, die man von sich selbst, seinen Eigenschaften und seinen Fähigkeiten hat. 

 


Die drei Säulen des Selbstwertgefühls

Das Selbstwertgefühl basiert auf drei Säulen, die bei jedem Menschen unterschiedlich stark ausgeprägt sind. Schon in der frühen Kindheit erfahren wir diese Prägungen, die unser Leben signifikant mitgestalten. 

1) Selbstbewusstsein

Du weißt wer du bist und was du kannst. Du setzt dir hohe, aber realistische Ziele und bist überzeugt von dem, was du tust, um sie zu erreichen.

2) Selbstvertrauen

Du glaubst an dich und weißt, dass dein Handeln dir zugutekommen wird. Du kennst deine Fähigkeiten und weißt, wie du deine Stärken einsetzen musst.

3) Selbstakzeptanz

Niemand ist perfekt! Und das weißt du: Du kennst auch deine Schwächen und es fällt dir nicht schwer, sie zu akzeptieren. Du weißt, dass du genug bist, genauso wie du bist.

 

Wie stark oder schwach diese Säulen ausgeprägt sind, formt dein Selbstwertgefühl. Lerne Wege, wie du frühe Prägungen überschreiben kannst und deinen Selbstwert stärkst, auch wenn du vielleicht schon dein Leben lang dazu tendierst, an dir zu zweifeln oder dich zu verurteilen.


So stärkst du dein Selbstwertgefühl im Job

Mach dir deine Stärken bewusst

Oftmals neigen wir dazu, uns auf das zu konzentrieren, was nicht so gut läuft. Wenn du dein Selbstwertgefühl stärken willst, geht die Reise in die andere Richtung: Konzentrier dich darauf, was du gut kannst. Mach dir deine Stärken bewusst und setze sie in deinem Job ein. So kommst du bald zu Erfolgen.

Erfolge feiern

Kennst du das auch? – Du hast etwas erreicht, auf das du lange hingearbeitet hast und das dich viel Mühe gekostet hat. Endlich ist es soweit. Doch anstatt dich darüber so richtig ausgiebig zu freuen und vielleicht sogar mit den Kolleg:innen darauf anzustoßen, tut sich in deinem Kopf schon das nächste Ziel auf, das deinen vollen Einsatz fordert. Ohne Verschnaufpause geht es dann schon weiter.

Doch für das Selbstwertgefühl ist es wahrer Balsam, Erfolge als das anzuerkennen, was sie sind und sie so richtig zu feiern. Dabei hast du nämlich Zeit dazu, zu reflektieren, was du gerade geleistet hast. Sei stolz auf dich!

Nein sagen!

Trau dich auch, ganz klar Nein zu sagen, wenn du für etwas keine Kraft übrig hast. Deine Grenzen zu setzen und für dich selbst einzustehen, hilft dir, dein Selbstwertgefühl zu stärken. Und auch von außen wird dein Wert tatsächlich höher wahrgenommen, wenn du nicht alles mit dir machen lässt.

Zeig was du kannst

Halt deine Qualitäten nicht aus Schüchternheit hinterm Berg. Nur wenn du zeigst, was du kannst, wirst du auch wahrgenommen. Das wiederum führt dazu, dass du spannende Aufgaben zugeteilt bekommst, was dein Selbstwertgefühl stärkt.

Schließe dich mit deinen Kolleg:innen zusammen

Anstatt dein Mittagessen abseits zu genießen ist es ratsam, dich auf einen netten Plausch mit den Kolleg:innen einzulassen. Das Gefühl von Zugehörigkeit ist nämlich wichtig für ein gesundes Selbstwertgefühl. So nimmst du dich als sinnvollen Teil eines Ganzen wahr und wirst einbezogen. 

Zudem spiegeln andere Menschen uns. Das heißt, dass wir in der Interaktion mit ihnen zu einem gesunden Selbstbild finden können. Zweifel werden weggefegt. 

Vergleiche dich nicht

Gerade im Job neigen wir dazu, uns mit anderen zu vergleichen.

  • Was hat der Kollege erreicht, was ich noch nicht geschafft habe?
  • Welche spannenden Aufgaben darf die Kollegin erledigen, die ich nicht bearbeiten kann?
  • Und so weiter, und so fort. 

Stärke dein Selbstwertgefühl: Lass das ständige Vergleichen hinter dir

Ständiges Vergleichen kann schädlich sein und die eigene Wertschätzung mindern. Doch erinnere dich daran, dass jeder Mensch ein einzigartiges Individuum ist. Es ist wenig zielführend, permanent neidisch über den Zaun zu blicken und das Gras auf der anderen Seite zu bewundern. Die wahre Stärke liegt darin, bei sich selbst zu bleiben und sich bewusst zu machen, was du bereits erreicht und welche Fähigkeiten du entwickelt hast.

Vertraue auf deinen einzigartigen Weg und erkenne, dass du genau dort stehst, wo du sein sollst, um deine eigenen Ziele zu erreichen. Deine Reise ist einzigartig, und das ist der Schlüssel, um mit Selbstvertrauen voranzuschreiten.

Wir fassen zusammen

Um im Job – wie auch im ganzen Leben – eine Zufriedenheit und Sicherheit zu finden, ist das Selbstwertgefühl sehr wichtig. Wenn es hoch ist, sind wir uns unserer Stärken bewusst, wir wissen, wie wir sie einsetzen können und kraxeln zuversichtlich die Karriereleiter nach oben. Ist es allerdings niedrig, stehen wir uns selbst im Weg und treten auf der Stelle. Wir sehen anderen dabei zu, wie sie die Aufgaben erledigen, die wir selbst gerne hätten. Wenn du das auch kennst, ist es wichtig für dich, deinen Selbstwert zu stärken, damit du dich groß zu träumen traust und dir erlaubst, das zu erreichen, was du wirklich willst.

 

Maria Schätzer, BA

Nach ausgedehnten Weltreisen und einer Yogaausbildung in Indien habe ich mit Mitte 20 mein Germanistik-Studium abgeschlossen und hatte einen Traum: das Schreiben zum Beruf zu machen. Mit den Jahren wuchsen meine selbstständigen Projekte, während ich mein Angestelltendasein immer weiter zurückschrauben konnte. Heute arbeite ich vollkommen selbstständig als Yogalehrerin und Autorin. Ich setze Biografien für Klienten um, schreibe Werbetexte und blogge. Diese Tätigkeiten erlauben es mir, weitestgehend ortsunabhängig zu arbeiten. Immer wieder reise ich mit meinem Notebook und hole mir weltweit Inspiration und Input für meine Texte.

Weitere News

footer region background