Was macht ein*e Hausverwalter*in?

Hausverwalter*innen (auch Real Estate Manager*innen, Immobilienverwalter*innen usw.) kümmern sich im Namen der Hauseigentümer*innen um alle Aufgaben der Verwaltung, Vermietung und Bewirtschaftung der jeweiligen Liegenschaften. Sie arbeiten dabei im Interesse der Hauseigentümer*innen und übernehmen für diese jegliche Kommunikation mit Mieter*innen sowie Behörden. Die Verwalter*innen sind auch für den Zustand der jeweiligen Immobilien zuständig und sorgen so – in Absprache mit den Eigentümer*innen – auch für etwaige Instandhaltungs- oder Renovierungsarbeiten.

Was macht ein*e Hausverwalter*in?

Berufsbild Hausverwalter*in

Für den Berufseinstieg können insbesondere Ausbildungen im wirtschaftlichen Bereich als adäquate Grundlage herangezogen werden. Darüber hinaus sollten die angehenden Hausverwalter*innen insbesondere Organisationsgeschick, Stressresistenz, Zahlenaffinität, ausgeprägte Kommunikations-, Konflikt- und Problemlösungsfähigkeiten und Freude am beratenden Kund*innenkontakt mitbringen.


Die Aufgaben von Hausverwalter*innen

  • An- und Verkauf von Immobilien
  • Vermietung/Verpachtung von Immobilien
  • Erstellung von Miet-/Pachtverträgen
  • Abwicklung/Kontrolle der Zahlungseingänge
  • Mahnwesen
  • Haus- und Wohnungsbesichtigungen durchführen
  • Betriebskostenabrechnung durchführen
  • Rechtlich vorgeschriebene Kontrollen beauftragen
  • Ggf. Instandhaltungs-/Renovierungsarbeiten planen/beauftragen
  • Etc.

Die Ausbildung und Berufsaussichten

Der „direkte Weg“ in den Beruf kann über eine Lehrausbildung zum*zur Immobilienkaufmann*frau oder ein facheinschlägiges Studium (insbesondere an einer Fachhochschule) erfolgen. Häufig finden sich in diesem Beruf jedoch Quereinsteiger*innen – für diese kann insbesondere eine wirtschaftliche/kaufmännische Ausbildung (Lehre, mittlere/höhere Schule, Studium) als gute Grundlage dienen, da bereits ein wirtschaftliches Grundverständnis besteht, welches für den Beruf überaus bedeutsam ist. Die meisten Unternehmen der Branche bilden die angehenden Verwalter*innen darauf basierend in betriebsinternen Schulungen aus/weiter, um alle nötigen rechtlichen und wirtschaftlichen Kenntnisse zu vermitteln.

Hausverwalter*innen haben auf dem Arbeitsmarkt sehr gute Chancen, da fortlaufend qualifiziertes Personal gesucht wird. Dabei eröffnet sich ein recht breites Spektrum an Tätigkeitsmöglichkeiten für die Verwalter*innen, da sie sowohl im privatwirtschaftlichen Bereich, bei Versicherungen/Banken/etc. oder z.B. auch in selbständiger Form tätig werden können. Natürlich können die eigenen Karrierechancen auch durch laufende Weiterbildung und/oder zusätzliche Ausbildungen bzw. Spezialisierungen auf gewisse Teilgebiete erhöht werden.


Das Gehalt von von Hausverwalter*innen

Hausverwalter*innen verdienen in Österreich bei Einstig laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 1.800,- bis 2.500,- pro Monat. Die Höhe richtet sich dabei stark nach Ausbildungsniveau und Erfahrung im jeweiligen Bereich. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News

Durch den Wiener Karriere Blog informieren wir Bewerber*innen sowie Arbeitgeber über alltägliche Trends aus unserer Arbeitswelt. Jobsuchende in Wien bereiten wir durch informative Bewerbungstipps auf die bevorstehende Bewerbungsphase vor und gewähren einen realen Einblick in Vorstellungsgespräche, berufliche Verhaltensregeln und allgemeine Situationen im Berufsalltag. Mit dem Blogbereich von wienerjobs.at möchten wir speziell das Leben von Jobanwärter*innen erleichtern und ihnen zur Verwirklichung von Karriereträumen verhelfen. Sie als Unternehmen profitieren ebenfalls von unserem Blogbereich, wo Sie mit firmeneigenen Blogbeiträgen (Arbeitgebernews) einen prominenten Platz auf der Startseite von wienerjobs.at buchen können. Als zusätzliche Möglichkeit zur Unternehmenspräsentation ziehen Arbeitgeber potenzielle Mitarbeiter*innen in ihren Bann und betreiben damit erfolgreiches Employer Branding.