Was macht ein*e E-Commerce Manager*in?

E-Commerce-Manager*innen sind für die komplette Abwicklung des elektronischen Handels (= „E-Commerce“) eines Unternehmens zuständig. Dabei erstellen, betreuen, erweitern, verbessern usw. sie unterschiedliche Webseiten und Verkaufstools (bspw. Onlineshops), pflegen ständigen Kontakt mit den jeweiligen Lieferbetrieben/Fachhändler*innen (welche die Ware zur Verfügung stellen und direkt ausliefern) und sind ebenso für den Kund*innenservice im Onlinehandel zuständig.

Was macht ein*e E-Commerce Manager*in?

Berufsbild E-Commerce Manager*in

Die E-Commerce-Manager*innen achten auch stets auf die „Usability“, indem sie z.B. Wünsche/Anregungen von Kund*innen analysieren und anhand dessen die jeweiligen Webseiten/Tools nutzerfreundlicher gestalten, um den Kund*innen ein bestmögliches Einkaufserlebnis zu bieten.

Zur Berufsausübung sind insbesondere kaufmännische als auch technische Kenntnisse erforderlich, welche mittels höherer Schulbildung oder Hochschullehrgängen (Uni/FH) erlernt werden können. Des Weitern sollten die künftigen E-Commerce-Manager*innen natürlich großes Interesse an der digitalen Welt und EDV-Anwendungen, Zahlenverständnis, logisch-analytisches und vernetztes Denkvermögen, Kreativität und die Bereitschaft zur laufenden Weiterbildung (durch stetige Entwicklungen im E-Commerce) mitbringen.


Die Aufgaben von E-Commerce Manager*innen

  • Onlineshops erstellen und weiterentwickeln
  • Analysieren und auswerten von: Kundendaten, Kaufverhalten, Marktlagen, Aktuellen Trends
  • Aufträge akquirieren
  • Neukunden akquirieren
  • Kundenservice
  • Alle Kosten planen und kontrollieren
  • Usw.

Die Ausbildung und Karrierechancen

Wie bereits erwähnt, eignet sich als Grundlage zur Berufsausübung insbesondere eine mittlere/höhere Schulausbildung im technischen und/oder kaufmännischen Bereich. Natürlich kann auch ein Studienabschluss in einem kaufmännischen oder technischen Bereich keineswegs schaden, sondern steigert ganz im Gegenteil bestimmt die Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Besonders wichtig ist aber, dass sowohl fundierte kaufmännische als auch technische Kenntnisse erlernt werden, um alle nötigen Qualifikationen mitzubringen.

Durch die fortlaufende Steigerung des Onlinehandels stehen die Berufsaussichten für E-Commerce-Manager*innen äußerst gut. Auch Aufstiegschancen sind in diesem Bereich durchaus denkbar, sobald eine gewisse Berufserfahrung und mögliche Erfolge vorgewiesen werden können. Ein höherer Bildungsabschluss bzw. etwaige Zusatzausbildungen können die Karrierechancen natürlich noch steigern.


Das Gehalt von von E-Commerce Manager*innen

E-Commerce-Manager*innen verdienen in Österreich laut Kollektivvertrag ein Bruttoeinstiegsgehalt von durchschnittlich € 2.000,- bis 2.400,- pro Monat. Das Gehalt kann jedoch je nach Ausbildung, Anstellungsart und Branche stark variieren und dabei um einiges höher ausfallen. Natürlich stehet es dem*der Arbeitgeber*in auch frei, je nach Qualifikationen und Berufserfahrung eine Überzahlung zu leisten.

 

Weitere News

Durch den Wiener Karriere Blog informieren wir Bewerber*innen sowie Arbeitgeber über alltägliche Trends aus unserer Arbeitswelt. Jobsuchende in Wien bereiten wir durch informative Bewerbungstipps auf die bevorstehende Bewerbungsphase vor und gewähren einen realen Einblick in Vorstellungsgespräche, berufliche Verhaltensregeln und allgemeine Situationen im Berufsalltag. Mit dem Blogbereich von wienerjobs.at möchten wir speziell das Leben von Jobanwärter*innen erleichtern und ihnen zur Verwirklichung von Karriereträumen verhelfen. Sie als Unternehmen profitieren ebenfalls von unserem Blogbereich, wo Sie mit firmeneigenen Blogbeiträgen (Arbeitgebernews) einen prominenten Platz auf der Startseite von wienerjobs.at buchen können. Als zusätzliche Möglichkeit zur Unternehmenspräsentation ziehen Arbeitgeber potenzielle Mitarbeiter*innen in ihren Bann und betreiben damit erfolgreiches Employer Branding.