Gig Economy: Ein Trend oder DIE neue Arbeitsrealität?

In einem Zeitalter, in der Technologie unaufhaltsam voranschreitet und unsere Art zu leben und zu arbeiten verändert, steht die Arbeitswelt vor neuen Herausforderungen und Chancen. Ein herausragendes Merkmal dieser Veränderungen ist die rasante Entwicklung der Gig Economy, die zunehmend an Bedeutung gewinnt. Diese Arbeitsform, die flexibel und auf Abruf basiert, spricht insbesondere die Bedürfnisse der jüngeren Generation nach Freiheit und Autonomie an. Doch hinter der verlockenden Fassade der Flexibilität verbirgt sich eine Debatte über Sicherheit und Stabilität im Arbeitsleben. Die Gig Economy bietet neue Möglichkeiten, birgt aber auch neue Risiken.

Gig Economy: Trend oder neue Arbeitsrealität?

Kategorie: Arbeitswelt | Lesedauer: 06 min | veröffentlicht am 19. April 2024
Zielgruppe: Teilnehmer:innen des Arbeitsmarktes
Weitere Blogs aus der Arbeitswelt auf wienerjobs.at

Was bedeutet Gig Economy?

Die Gig Economy, auch bekannt als Auftragswirtschaft oder Gig-Arbeit, hat sich zu einem wesentlichen Bestandteil des globalen Arbeitsmarktes entwickelt. Dieser Begriff bezieht sich auf eine Arbeitsform, bei der Arbeitnehmer:innen kurzfristige Aufträge oder "Gigs" annehmen, oft über Online-Plattformen, um ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Die steigende Nachfrage nach Gig-Workern ist ein deutliches Zeichen für die wachsende Bedeutung dieses Arbeitsmodells. Roland Berger hat in einer Publikation einen Einblick in die Zukunft der Gig Economy gegeben, wobei die Chancen und Herausforderungen dieses sich entwickelnden Arbeitsparadigmas beleuchtet wurden.

Die Zukunft der Gig Economy | Roland Berger

Die Gig Economy verlangt durch ihr Wesen viel Flexibilität und beschränkt sich also auf einige Tätigkeiten:


Geeignete Tätigkeiten für Gig Economy sind …

Die Tätigkeiten der Gig Economy


Wachstum von Gig Economy und die Einflussfaktoren in der heutigen Arbeitswelt

Das Wachstum der Gig Economy und die damit verbundenen Einflussfaktoren sind ein faszinierendes Phänomen in der heutigen Arbeitswelt - eine Vielzahl von dynamischen Kräften.

Technologie

Die rasante Digitalisierung hat einen enormen Einfluss auf die Expansion der Gig Economy. Die Verfügbarkeit hochentwickelter Technologien und die Verbreitung von Online-Plattformen haben Remote Work und flexible Arbeitsarrangements ermöglicht. Die nahtlose Kommunikation über große Distanzen hinweg ist nun Standard geworden, was die Grenzen der traditionellen Arbeitsstrukturen aufbricht und die Attraktivität von Gig-Angeboten steigert.

Pandemie

Immer wieder ein erwähnenswertes Thema: Die Covid-19-Pandemie hat die Dynamik der Gig Economy weiter beschleunigt. Als Unternehmen gezwungen waren, ihre Arbeitsweise anzupassen und viele traditionelle Arbeitsplätze vorübergehend oder dauerhaft wegfielen, suchten viele Menschen nach alternativen Einkommensquellen. Die Flexibilität und Zugänglichkeit von Gig-Arbeitsmöglichkeiten machte sie zu einer attraktiven Option für Arbeitsuchende, die ihre Lebensgrundlage sichern mussten. Die Pandemie hat somit die Anpassungsfähigkeit und das Wachstumspotenzial der Gig Economy unterstrichen.

Inflation

Der Anstieg der Inflation kann ebenfalls dazu beitragen, das Wachstum der Gig Economy anzukurbeln. Insbesondere für Arbeitnehmer:innen in niedrigeren Gehaltsklassen kann die steigende Lebenshaltungskosten eine finanzielle Belastung darstellen. Infolgedessen suchen einige Arbeitnehmer:innen zusätzliche Einkommensquellen in der Gig Economy, um ihre finanzielle Stabilität zu erhöhen und den wirtschaftlichen Herausforderungen besser zu begegnen.

Wandel der Bedürfnisse

Ein bedeutender Faktor, der das Wachstum der Gig Economy antreibt, ist der Wandel der Bedürfnisse, insbesondere in den jüngeren Generationen. Eine steigende Zahl von Arbeitskräften strebt nach

  • Flexibilität,
  • Autonomie und einer
  • ausgewogeneren Work Life Balance.

Die Gig Economy bietet genau diese Möglichkeit, indem sie individuelle Bedürfnisse besser berücksichtigt und alternative Arbeitsmodelle ermöglicht, die traditionelle Strukturen hinterfragen. Die zunehmende Präferenz für flexiblere Arbeitsarrangements hat somit die Nachfrage nach Gig-Arbeitern weiter befeuert und das Wachstum dieses Sektors vorangetrieben.


Wer sind die Arbeitnehmer:innen der Gig Economy?

In der Gig Economy finden sich Arbeitnehmer:innen aus einer breiten Palette von Tätigkeitsbereichen und Einkommensklassen. Dies reicht von hochqualifizierten Anwälten und Schauspielern bis hin zu Personen, die neben ihrer Vollzeitbeschäftigung ihr Zuhause vorübergehend vermieten.

Doch trotz dieser Vielfalt hat sich ein klarer Trend abgezeichnet, der durch eine McKinsey-Studie von 2022 bestätigt wurde:

Die Hauptnutzer:innen der Gig Economy sind überwiegend junge Generationen sowie Menschen mit geringem Einkommen. Diese Gruppen suchen oft nach flexiblen Arbeitsmöglichkeiten, die es ihnen ermöglichen, ihren Lebensunterhalt zu verdienen, während sie gleichzeitig ihre persönlichen Bedürfnisse und Lebensumstände berücksichtigen können.

Zur Studie


Welche Vorteile hat Gig Economy?

Die Vorteile der Gig Economy

Arbeitnehmer:innen in der Gig Economy ernten vor allem die Früchte ihrer Flexibilität und Freiheit. Sie haben die Autonomie,

  • ihre Arbeitszeit,
  • ihren Arbeitsort und
  • ihr Arbeitspensum

nach ihren eigenen Bedürfnissen zu gestalten, was es Freiberuflern ermöglicht, ihre Work Life Balance individuell zu optimieren. Die Vielfalt der angebotenen Aufträge auf den Plattformen erstreckt sich über eine breite Palette von Tätigkeitsbereichen, und die Dynamik des Arbeitsumfelds bringt ständig neue Arbeitskollegen mit sich, wodurch eine anregende Abwechslung im Berufsleben entsteht.

Ein weiterer Pluspunkt besteht in den teilweise niedrigen Qualifikationsanforderungen seitens der Arbeitgeber:innen. Selbst ohne formale Abschlüsse können Personen problemlos in die Gig Economy einsteigen und online Geld verdienen. Diese offene Einstiegsmöglichkeit bietet eine Chance für Menschen, ihre Fähigkeiten und Talente unabhängig von ihrem Bildungshintergrund zu nutzen und zu monetarisieren.

Davon profitieren Arbeitgeber ...

Arbeitgeber:innen profitieren hauptsächlich davon, dass sie Zugang zu Fachkräften haben, ohne die mit einer Festanstellung verbundenen Kosten tragen zu müssen. Sie sparen erhebliche Ausgaben für

  • Sozialbeiträge,
  • Büroflächen und
  • Arbeitsmittel,

während sie dennoch qualitativ hochwertige Auftragsleistungen erhalten. Durch die flexible Einsatzmöglichkeit von Arbeitskräften können sie außerdem auf sich ändernde Anforderungen und saisonale Schwankungen im Arbeitsvolumen reagieren, ohne langfristige Verpflichtungen einzugehen.


Welche Nachteile hat Gig Economy?

Die Nachteile der Gig Economy

Die Schattenseiten des Gig Economy-Modells sind unvermeidlich: Mehr Freiheit bedeutet weniger Sicherheit. Arbeitnehmer:innen in der Gig Economy stehen oft vor der Herausforderung eines unregelmäßigen Einkommens und müssen selbst die Verantwortung für Kosten wie

  • Sozialversicherungsbeiträge,
  • Altersvorsorge,
  • Rücklagen für unvorhergesehene Ausgaben,
  • Krankheitskosten und
  • die Beschaffung von Arbeitsmitteln tragen.

Darüber hinaus lastet auf den Gig-Workern ein beträchtlicher psychischer Druck, der aus dem harten Wettbewerb um Aufträge und langfristige Kooperationen resultiert. Die ständige Notwendigkeit, sich zu profilieren und zu akquirieren, um die eigenen Einnahmen zu sichern, kann zu erheblichem Stress führen und die Work Life Balance belasten.

Ein weiteres Problem ergibt sich aus der Transparenz der Plattformen, die es Arbeitgeber:innen ermöglicht, die Preise und Angebote der Auftragsnehmer:innen zu vergleichen. Dies führt oft zu einem Preiskampf, bei dem die Gig-Arbeiter:innen gezwungen sind, ihre Preise zu senken, um überhaupt Aufträge zu erhalten. Das Resultat ist ein besorgniserregendes Phänomen des Lohndumpings, das zu Niedrigstlöhnen in vielen Branchen führt und die finanzielle Sicherheit der Arbeitnehmer:innen weiter untergräbt.

Nachteile für Arbeitgeber sind …

Für Arbeitgeber:innen stellt die mangelnde Loyalität und der fehlende Teamgeist in der Gig Economy eine ernsthafte Herausforderung dar. Da die Beziehung zwischen Arbeitgeber und Auftragsnehmer oft kurzfristig und transaktionsorientiert ist, können langfristige Bindungen und ein gemeinsames Unternehmensverständnis nur schwer etabliert werden, was die Effizienz und Zusammenarbeit beeinträchtigen kann.

Wie kann man in der Gig Economy Geld verdienen?

Um in die Welt der Gig Economy einzutauchen und Geld zu verdienen, ist es unerlässlich, sich auf spezialisierten Plattformen zu registrieren, die den jeweiligen Tätigkeitsbereich abdecken. Hier sind einige Beispiele:

Deliveroo

Für diejenigen, die im Bereich Lieferservices tätig sein möchten, bietet Deliveroo eine Plattform, um Lieferaufträge anzunehmen und auszuführen.

Twago

Diese Plattform konzentriert sich auf Bereiche wie Design, Dolmetschen und Programmierung und bietet Freelancern die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in diesen spezifischen Bereichen anzubieten und Aufträge zu erhalten.

Fiverr

Fiverr ist eine beliebte Plattform für Freelancer in den Bereichen Grafikdesign, Marketing und Texterstellung. Hier können Dienstleistungen angeboten und in Aufträge umgewandelt werden.

Uber

Für diejenigen, die im Transportwesen tätig sein möchten, bietet Uber eine Plattform für Fahrer, um Fahrdienste anzubieten und Einnahmen zu erzielen.

LinkedIn

Diese Plattform konzentriert sich auf Business-Profis und bietet Möglichkeiten für Freelancer und Selbstständige in einer Vielzahl von Branchen, sich zu präsentieren, Netzwerke aufzubauen und potenzielle Aufträge zu finden.

FlexJobs

Als Plattform für Einsteiger:innen bietet FlexJobs eine Vielzahl von Möglichkeiten für Freelancer in verschiedenen Bereichen, um erste Erfahrungen zu sammeln und sich in die Gig Economy einzufinden.

FAQs zum Thema

FAQs zum Thema

1. Frage:

Was ist Gig Economy?

Antwort: In der Gig Economy werden kleine, zeitlich begrenzte Aufträge über Apps oder Online Plattformen vergeben. Arbeitgeber:in und Arbeitnehmer:in finden sich digital und arbeiten ohne Anstellungsverhältnis projektbasiert zusammen. Die flexiblen Aufträge werden an Freelancer, Selbstständige oder nur geringfügig Beschäftigte vergeben. Ein wichtiges Merkmal: Die Arbeitnehmer:innen bringen die Arbeitsutensilien selbst mit.

2. Frage:

Welche Faktoren bedingen das Wachstum der Gig Economy?

Antwort: Das aktuelle Wachstum der Gig Economy ist vor allem bedingt durch die Digitalisierung, die Folgen der Covid-Pandemie und die wachsende Inflation, die viele zu einem zusätzlichen Verdienst zwingt, aber auch das wachsende Bedürfnis der jüngeren Generationen nach Autonomie und Freiheit im Berufsleben.

3. Frage:

Wie kann man in der Gig Economy Geld verdienen?

Antwort: Um in der Gig Economy zu verdienen, braucht man einen Internetanschluss und den Zugang zu einer der Vermittlungsplattformen. Je nach Tätigkeit müssen auch Arbeitsmittel vorhanden sein, wie beispielsweise ein Laptop für Grafikaufträge oder ein Fahrrad für Kurierdienste.

4. Frage:

Wird die Gig Economy wachsen?

Antwort: Die Tendenz des Wachstums der Gig Economy ist steigend. Laut einer Roland Berger Studie steigt die Nachfrage nach Gig Workern.

5. Frage:

Welche Plattformen kann man in der Gig Economy nutzen?

Antwort: Plattformen, die Gig Worker branchenspezifisch nutzen sind unter anderen Deliveroo, Twago, LinkedIn, Fiverr, Uber, AirBnB und FlexJobs.

6. Frage:

Welche Vorteile hat Gig Economy?

Antwort: Für das Arbeiten in der Gig Economy spricht ein hoher Grad an Freiheit, Flexibilität und Autonomie. Auch die einfache Zugänglichkeit ist ein klarer Vorteil. Viele Gig Workers schätzen auch die große Vielfalt des Arbeitsalltags.

7. Frage:

Welche Nachteile hat Gig Economy?

Antwort: Nachteile der Arbeit in der Gig Economy sind die geringe Sicherheit, hoher Druck, große Eigenverantwortung für anfallende Kosten und das hohe Lohndumping.

 

Wir fassen zusammen

Die Veränderungen in der globalen Arbeitswelt sind unausweichlich und unübersehbar. Die fortschreitende Digitalisierung und Globalisierung eröffnen neue Horizonte in der Kommunikation und ermöglichen ein Arbeitsmodell, das von überall aus möglich ist. Gleichzeitig haben sich die Bedürfnisse der Arbeitnehmer:innen grundlegend gewandelt, wobei besonders die jüngeren Generationen Wert auf Freiheit und Autonomie legen.

In diesem Kontext bietet die Gig Economy zweifellos viele Vorteile. Doch dürfen wir die Schattenseiten nicht aus den Augen verlieren. Das rasante Wachstum dieses Arbeitsfeldes stellt sowohl Arbeitnehmer als auch Arbeitgeber vor neue Herausforderungen. Jeder Wandel birgt Veränderungen, die alte Strukturen infrage stellen und einen Anpassungsprozess erfordern.

Der aktuelle Stand der Gig Economy verdeutlicht die Notwendigkeit einer ausgewogenen Abwägung zwischen Freiheit und Sicherheit. Es gilt, die Flexibilität und Autonomie, die die Gig Economy bietet, gegen die Unsicherheiten und Risiken abzuwägen, die damit einhergehen. Diese Balance zu finden, ist entscheidend für eine nachhaltige Entwicklung dieses Arbeitsmodells und für die Gestaltung einer Arbeitswelt, die den Bedürfnissen und Anforderungen aller Beteiligten gerecht wird.

 

Maria Schätzer, BA

Nach ausgedehnten Weltreisen und einer Yogaausbildung in Indien habe ich mit Mitte 20 mein Germanistik-Studium abgeschlossen und hatte einen Traum: das Schreiben zum Beruf zu machen. Mit den Jahren wuchsen meine selbstständigen Projekte, während ich mein Angestelltendasein immer weiter zurückschrauben konnte. Heute arbeite ich vollkommen selbstständig als Yogalehrerin und Autorin. Ich setze Biografien für Klienten um, schreibe Werbetexte und blogge. Diese Tätigkeiten erlauben es mir, weitestgehend ortsunabhängig zu arbeiten. Immer wieder reise ich mit meinem Notebook und hole mir weltweit Inspiration und Input für meine Texte.

Weitere News

footer region background