Was macht ein*e Search Engine Advertising Manager*in?

Search Engine Advertising Manager*innen kümmern sich um die Werbung mittels Suchmaschinen (Search Engine Advertising (SEA) = Suchmaschinen Werbung).

Was macht ein*e Search Engine Advertising Manager*in?

Berufsbild Search Engine Advertising Manager*in

Das Berufsbild ähnelt dabei jenem des*der Search Engine Marketing Managers*Managerin, fokussiert aber explizit die Werbung über Suchmaschinen. Die Manager*innen sind für die Entwicklung und komplette Planung einer SEA-Strategie zuständig – dabei planen sie, wo, wann und in welchem Ausmaß Werbeschaltungen am zielführendsten sind. Im europäische (und US-amerikanischen) Raum arbeiten sie dabei hauptsächlich mit dem Marktführer Google. Die SEA-Manager*innen sind auch für die Umsetzung, Kontrolle und fortlaufende Optimierung der Werbestrategie verantwortlich. Sie arbeiten dabei eng mit dem Rest der Marketingabteilung sowie der Geschäftsführung (Stichwort: Kostenplanung) zusammen.

Als Grundlage für den Berufseinstieg erscheinen insbesondere Ausbildungen im Medien- und/oder Marketingbereich als geeignet (genaueres weiter unten). Darüber hinaus sollten die künftigen Search Engine Advertising Manager*innen großes Interesse an digitalen Medien/Informationstechnologie/Marketing, Technikaffinität, logisch-analytisches und unternehmerisches Denkvermögen, Kreativität, ein Gespür für Trends sowie Marktentwicklungen im jeweiligen Bereich, Teamfähigkeit und Stressresistenz mitbringen.


Die Aufgaben von Search Engine Advertising Manager*innen

  • Entwicklung von SEA-Strategien
  • Komplette Planung (Kosten, Zeit, ggf. Personal etc.)
  • Umsetzung der Strategie (schalten der Werbung)
  • Fortlaufende Analyse der Wirksamkeit
  • Fortlaufende Optimierung der Strategie
  • Ggf. Zielgruppen- und Marktanalysen
  • Usw.

Die Ausbildung, Berufsaussichten und Karrierechancen

Wie oben kurz angeschnitten, können unterschiedliche Ausbildungen den Weg in den Beruf ebenen. Dabei kommen insbesondere Ausbildungen mit Medien- und/oder Marketingschwerpunkt in Frage. Hier können z.B. Lehrausbildungen (Medienfachleute), (berufsbildende) mittlere/höhere Schulen (z.B. HAS/HAK) und auch Studiengänge (Marketing, E-Commerce, Kommunikation etc.) absolviert werden. Die künftigen SEA-Manager*innen sollten aber jedenfalls ausreichend Wissen im Bereich Marketing und Onlinemedien mitbringen, um der herausfordernden Tätigkeit gerecht zu werden.

Auf dem Arbeitsmarkt haben Search Engine Advertising Manager*innen mit fundierter Ausbildung recht gute Chancen. Bedingt durch die fortlaufende Digitalisierung und die steigende Wichtigkeit von Suchmaschinenmarketing hat sich erst in den letzten Jahre dieses eigenständige Berufsbild entwickelt. Mit fundierter Ausbildung, Kreativität und Spaß an der Arbeit mit neuen Medien kann in diesem Bereich sehr gut eine Karriere gestartet werden.


Das Gehalt von Search Engine Advertising Manager*innen

SEA-Manager*innen verdienen in Österreich bei Einstieg nach erfolgter Ausbildung laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 1.900,- bis 2.700,- pro Monat. Die tatsächliche Höhe hängt dabei stark vom jeweiligen Ausbildungsniveau ab. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei, eine Überzahlung je nach Qualifikation zu leisten.

 

Weitere News

Durch den Wiener Karriere Blog informieren wir Bewerber*innen sowie Arbeitgeber über alltägliche Trends aus unserer Arbeitswelt. Jobsuchende in Wien bereiten wir durch informative Bewerbungstipps auf die bevorstehende Bewerbungsphase vor und gewähren einen realen Einblick in Vorstellungsgespräche, berufliche Verhaltensregeln und allgemeine Situationen im Berufsalltag. Mit dem Blogbereich von wienerjobs.at möchten wir speziell das Leben von Jobanwärter*innen erleichtern und ihnen zur Verwirklichung von Karriereträumen verhelfen. Sie als Unternehmen profitieren ebenfalls von unserem Blogbereich, wo Sie mit firmeneigenen Blogbeiträgen (Arbeitgebernews) einen prominenten Platz auf der Startseite von wienerjobs.at buchen können. Als zusätzliche Möglichkeit zur Unternehmenspräsentation ziehen Arbeitgeber potenzielle Mitarbeiter*innen in ihren Bann und betreiben damit erfolgreiches Employer Branding.