Was macht ein*e Marketing Manager*in?

Marketingmanager*innen kümmern sich um die Planung, Organisation und Koordination aller Marketingmaßnahmen. Dabei führen sie unterschiedliche Analysen durch (z.B. über den Markt, die Zielgruppen etc.) und erarbeiten darauf basierend eine gewinnsteigernde Marketingstrategie. Die Manager*innen sind für den kompletten Ablauf bezüglich des Marketings zuständig – von der Analyse über die Setzung von Zielen bzw. der Entwicklung einer Strategie bis hin zur Kontrolle, wie das jeweilige erarbeitete Konzept umgesetzt wird (und die Vornahme möglicher Verbesserungen).

Was macht ein*e Marketingmanager*in?

Berufsbild Marketing Manager*in

Marketingmanager*innen verfügen meist über einen facheinschlägigen Studienabschluss und/oder (mehrjährige) Berufserfahrung, bevor sie in diesem Beruf tätig werden. Ebenso sollten die Berufsanwärter*innen sehr gute EDV-Anwenderkenntnisse, Organisationstalent, Kreativität, hohes Verantwortungsbewusstsein, ein Gespür für Trends, hohe Kommunikationsfähigkeit, Interesse an bzw. Wissen über Werbepsychologie, Suchmaschinenoptimierung, Grundlagen der Kommunikationswissenschaft sowie höchste Stressresistenz mitbringen.


Die Aufgaben von Marketing Manager*innen

Je nach Branche und genauem Einsatzbereich können die Aufgaben unterschiedlich ausfallen, weshalb hier nur ein paar grundlegende Tätigkeiten als Überblick gelistet werden.

  • Durchführung von unterschiedlichen Analysen
  • Konzeption von Marketingmaßnahmen
  • Umsetzung, Kontrolle und Verbesserung dieser Konzepte
  • Beratung von Kund*innen
  • Unterschiedliche Berichte erstellen
  • Recherchearbeiten
  • Veranstaltungen organisieren
  • Kreative Tätigkeiten (oft auch Erstellung von Content)
  • Teilweise PR-Arbeiten
  • Enge Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung, Marktforschungsinstituten, Medien, etc.
  • Networking
  • Etc.

Die Ausbildung und Karrierechancen

Wie oben schon erwähnt, können insbesondere facheinschlägige Studiengänge als Grundlage zur Berufsausübung herangezogen werden. Dabei kommen insbesondere wirtschaftliche Studiengänge mit Schwerpunkt auf Marketing in Frage (aber auch Berufserfahrung und/oder der Abschluss eines medialen/kreativen Studienganges kann als Grundlage dienen). Häufig beginnt die Karriere aber in der Marketingassistenz (siehe Berufsbild Marketingassistent*in), woraufhin ein „Hocharbeiten“ möglich ist.

Die Chancen auf dem Arbeitsmarkt stehen allgemein sehr gut, da Marketingmanager*innen auch in allen Branchen eingesetzt werden können. Es wird auch fortlaufend nach qualifiziertem Personal gesucht – für die Karriere in diesem Bereich erscheint es aber besonders wichtig, dass eine fundierte Grundausbildung und/oder Berufserfahrung vorgewiesen werden kann. Darüber hinaus können natürlich auch zusätzliche Aus-/Weiterbildungen und Spezialisierungen (z.B. in der jeweiligen Branche) beim Karrieresprung nützlich sein.


Das Gehalt von Marketing Manager*innen

Marketingmanager*innen verdienen in Österreich bei Einstieg laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 2.200,- bis 2.800,- pro Monat. Die tatsächliche Höhe hängt dabei stark vom Bildungsniveau, der jeweiligen Branche und dem tatsächlichen Einsatzbereich ab. Natürlich steht es dem*der Arbeitgeber*in auch frei, je nach Qualifikation und Erfahrung eine Überzahlung zu leisten.

 

Weitere News

Durch den Wiener Karriere Blog informieren wir Bewerber*innen sowie Arbeitgeber über alltägliche Trends aus unserer Arbeitswelt. Jobsuchende in Wien bereiten wir durch informative Bewerbungstipps auf die bevorstehende Bewerbungsphase vor und gewähren einen realen Einblick in Vorstellungsgespräche, berufliche Verhaltensregeln und allgemeine Situationen im Berufsalltag. Mit dem Blogbereich von wienerjobs.at möchten wir speziell das Leben von Jobanwärter*innen erleichtern und ihnen zur Verwirklichung von Karriereträumen verhelfen. Sie als Unternehmen profitieren ebenfalls von unserem Blogbereich, wo Sie mit firmeneigenen Blogbeiträgen (Arbeitgebernews) einen prominenten Platz auf der Startseite von wienerjobs.at buchen können. Als zusätzliche Möglichkeit zur Unternehmenspräsentation ziehen Arbeitgeber potenzielle Mitarbeiter*innen in ihren Bann und betreiben damit erfolgreiches Employer Branding.