Was macht ein*e Lackierer*in?

Lackierer*innen bzw. heute offiziell Lackiertechniker*innen sind mit der Schutz- und Lackbeschichtung unterschiedlicher Oberflächen beschäftigt. Dabei behandeln sie zuerst die zu lackierenden Flächen, um daraufhin die Beschichtung mit unterschiedlichen Techniken wie z.B. durch Sprühen, Pinseln, Bäder usw. aufzutragen. Darüber hinaus fertigen sie häufig auch unterschiedlichste Schablonen an und entwerfen verschiedene Designs.

Was macht ein*e Lackierer*in?

Berufsbild Lackierer*in

Lackierer*innen verfügen in der Regel über den Abschluss einer einschlägigen Lehrausbildung. Darüber hinaus sollten die Berufsanwärter*innen insbesondere handwerkliches Geschick, ein Gefühl für Farben, gestalterische Fähigkeiten, physische Belastbarkeit, genaue Arbeitsweise, Hautverträglichkeit bzw. kein Problem mit Schmutz sowie starken Gerüchen und natürlich eine Portion Kreativität mitbringen.


Die Aufgaben von Lackierer*innen

  • Bearbeitung von Oberflächen
  • Ausbesserung von „Fehlern“ in der Oberfläche
  • Beschichtung durch unterschiedliche Techniken
  • Entwurf von Designs und Schablonen
  • Beratung über unterschiedliche Möglichkeiten
  • Farbmischung
  • Veredelungen
  • Etc.

Die Ausbildung und Karrierechancen

Wie oben schon erwähnt, dient insbesondere die dreijähre Lehrausbildung zum*zur Lackiertechniker*in als gute Grundlage zur Berufsausübung. Die Ausbildung findet einerseits in der Berufsschule – wo alle theoretischen Grundlagen zur Berufsausübung vermittelt werden – und anderseits im Lehrbetrieb – wo insbesondere das praktische Arbeiten gelehrt wird – statt. Nach der absolvierten Lehre stehen auch Weiterbildungen zur zusätzlichen Spezialisierung zur Verfügung.

Die Berufsaussichten stehen für Lackierer*innen recht stabil – zumindest im KFZ-Bereich, da in der Industrie vermehrt auf automatisierte Lösungen zurückgegriffen wird. Durch etwaige zusätzliche Aus-/Weiterbildungen können die eigenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt natürlich erhöht bzw. die eigene Karriere vorangetrieben werden.


Das Gehalt von Lackierer*innen

Lackierer*innen verdienen in Österreich bei Einstieg nach der abgeschlossenen Lehrausbildung laut Kollektivvertrag ein Bruttogehalt von durchschnittlich ca. € 2.000,- bis 2.300,- pro Monat. Der Gehalt kann dabei durch weitere Spezialisierung und unterschiedliche Zulagen aber auch höher ausfallen. Im Angestelltenverhältnis steht es dem*der Arbeitgeber*in natürlich frei eine Überzahlung je nach Qualifikation und Erfahrung zu leisten.

 

Weitere News

Durch den Wiener Karriere Blog informieren wir Bewerber*innen sowie Arbeitgeber über alltägliche Trends aus unserer Arbeitswelt. Jobsuchende in Wien bereiten wir durch informative Bewerbungstipps auf die bevorstehende Bewerbungsphase vor und gewähren einen realen Einblick in Vorstellungsgespräche, berufliche Verhaltensregeln und allgemeine Situationen im Berufsalltag. Mit dem Blogbereich von wienerjobs.at möchten wir speziell das Leben von Jobanwärter*innen erleichtern und ihnen zur Verwirklichung von Karriereträumen verhelfen. Sie als Unternehmen profitieren ebenfalls von unserem Blogbereich, wo Sie mit firmeneigenen Blogbeiträgen (Arbeitgebernews) einen prominenten Platz auf der Startseite von wienerjobs.at buchen können. Als zusätzliche Möglichkeit zur Unternehmenspräsentation ziehen Arbeitgeber potenzielle Mitarbeiter*innen in ihren Bann und betreiben damit erfolgreiches Employer Branding.