Gehalt - Werde ich fair entlohnt?

Top motivierte und engagierte Mitarbeiter die im Idealfall jahrelang zur Verfügung stehen. Der Traum eines jeden Arbeitgeber. Doch welche Faktoren spielen hierbei eine Rolle, Mitarbeiter zu Höchstleistungen anzuspornen gleichzeitig an das Unternehmen zu binden und Identifikation mit den Zielen und Werten der Firma zu schaffen. Ein großer Teil macht hierbei das Tabuthema Gehalt aus.

Der Gehalt | Faire Entlohnung

UNFAIRE ENTLOHNUNG
Was kann das in Mitarbeitern auslösen?

Du hast dich bestimmt auch schon mal gefragt: „Werde ich denn meinen Leistungen entsprechend fair bezahlt?“ „Bekommt mein Arbeitskollege, der dieselben Aufgaben ausübt wie ich denselben Gehalt?“ Diese Fragen sind unangenehm und werden oftmals nicht ausgesprochen. Doch wozu können diese simplen Fragen führen:

  • Motivationsverlust
  • Selbstzweifel
  • Krankheiten
  • Eifersucht

Was bin ich Wert?

Hier ist MARKTWERT das Stichwort. Egal ob vor einem Gehaltsgespräch, einem Vorstellungsgespräch oder einem ganz normalen Mitarbeitergespräch, wichtig ist, dass du DEINEN Marktwert kennst. Wenn du von dir, deiner Qualifikation und deinem Engagement überzeugt bist kannst du auch dementsprechend beim Gespräch Argumentieren und somit überzeugen. Wichtig ist, LASS DIR DEINEN MARKTKERT NICHT AUSREDEN.

Wie punktest du beim Gehaltsgespräch:

Gute Vorbereitung ist das A und O

  • Mach dir eine Mindmap - Was sind deine Stärken/Schwächen, wieviel Geld brauchst du um dein Existenzminimum zu decken, …
  • Höre dich um – Was bekommen deine Kollegen in denselben Branchen
  • Mach dich im Netz und bei der Arbeiterkammer schlau
  • Wenn es sich um ein Gehaltsgespräch handelt, dann schreibe dir Stunden, Leistungen und Erfolge auf – erstelle ein kleines Tagebuch, welches du vorlegen kannst
  • Nimm eine Krumme Zahl (z.B. nicht 4.000 Euro, sondern 4.150 Euro) wirkt überzeugter

Argumentieren und überzeugen

  • Sei von dir und deiner Qualifikation und deinem Engagement überzeugt, sei selbstbewusst
  • Übertreibe nicht, sondern bleib realistisch und versprich nichts, dass du nicht einhalten kannst
  • Wichtig ist, dass du das Gespräch führst und somit auch den ersten Verhandlungszug machst
  • Nenne es nicht Gehaltserhöhung, sondern Gehaltsanpassung

Sicherer Arbeitsplatz oder hohes Einkommen – Was ist wichtiger?

Hast du dir diese Frage auch schon mal gestellt und bist zu keiner Antwort gekommen? So viele Faktoren spielen hierbei eine Rolle. Alleine schon der Lebensstandard, das Betriebsklima, die Erfahrung, das Alter, der Familienstatus, die Freude an der Arbeit, und, und, und, … Studien belegen jedoch, dass Arbeitnehmern es besonders wichtig einen sicheren Arbeitsplatz zu haben – dieser Punkt hat sogar noch Priorität vor der Höhe des Einkommens oder der Art der Tätigkeit. In vielen anderen Ländern verhält es sich allerdings umgekehrt.

Schlussendlich gibt es immer einen Faktor, der überwiegt doch grundlegend soll es keine Entscheidungsfrage sein und stattdessen wie folgt lauten: Sicherer Arbeitsplatz und hohes Einkommen. Wichtig ist hierbei nicht das du die Antwort auf diese Frage findest, sondern, eine gute und gesunde Balance zwischen beiden Faktoren kreierst.


Arbeitgeber – Wie schaut es bei den Führungskräften aus?

Einfluss auf das Engagement haben unter anderem das Top-Management und die direkten Vorgesetzten, auch eine funktionierende Work-Life-Balance ist entscheidend. Doch besonders an den Arbeitsplatz bindet noch immer das Gehalt, das ist in Österreich nicht anders als in vergleichbaren Ländern. Das Gehalt rangiert noch vor Kriterien wie Arbeitsklima und Karrierechancen. Doch nicht nur die Höhe des Gehalts spielt hier eine Rolle, sondern es muss auch transparent kommuniziert werden und der Arbeitnehmer muss das Gefühl haben, ihm werde auch im Vergleich zu seinen Kollegen ein fairer Lohn ausgezahlt.

Weiters zeigt sich, dass Unternehmensleitung und Führungskräfte einen entscheidenden Einfluss auf das Engagement der Mitarbeiter haben – das kann oftmals den Unterschied zwischen einem durchschnittlich und einem außergewöhnlich erfolgreichen Unternehmen ausmachen. Mit Zahlen belegt heißt das, dass nur 11 Prozent der gar nicht engagierten Mitarbeiter Vertrauen in die Arbeit ihrer Führungskräfte haben, bei den besonders engagierten sind es mit 73 Prozent dagegen fast drei Viertel. Ebenso viele beurteilen die Arbeit ihres direkten Vorgesetzten als effektiv, während das nur 14 Prozent der gar nicht engagierten Mitarbeiter behaupten.

Motivation und Engagement – Wieviel Einfluss hat der Vorgesetzte?

Eine Studie kommt zu dem Schluss, dass Führungskräfte und direkte Vorgesetzte einen starken Einfluss auf die kurzfristige Motivation der Mitarbeiter haben, längerfristig entscheidend ist auch nachhaltiges Engagement in den Themen Stress, Work-Life-Balance und bei der Arbeitsbelastung.


Arbeitgeber und Vorgesetzte – Euer Einsatz zahlt sich aus

Arbeitgeber, die die sich des Einflusses bekannt sind, können in Zukunft gezielt auf ihre Mitarbeiter eingehen. Auch für Vorgesetzte und Abteilungsleiter sind die Ergebnisse der Studie unter Umständen von Vorteil: bei der nächsten Gehaltsverhandlung kannst du belegen, dass der Lohn eine entscheidende Rolle bei der Mitarbeitermotivation spielt – und hast so womöglich einen Trumpf in der Hand.


Wer hat Einfluss auf das Engagement und die Motivation der Mitarbeiter im Job?

Einfluss auf das Engagement haben unter anderem das Top-Management und die direkten Vorgesetzten, auch eine funktionierende Work-Life-Balance ist entscheidend. Doch besonders an den Arbeitsplatz bindet noch immer das Gehalt, das ist in Österreich nicht anders als in vergleichbaren Ländern. Das Gehalt rangiert noch vor Kriterien wie Arbeitsklima und Karrierechancen. Doch nicht nur die Höhe des Gehalts spielt hier eine Rolle, sondern es muss auch transparent kommuniziert werden und der Arbeitnehmer muss das Gefühl haben, ihm werde auch im Vergleich zu seinen Kollegen ein fairer Lohn ausgezahlt.

Du solltest als Vorgesetzter ein gewisses Vertrauen gegenüber den Mitarbeiter*innen aussprechen und auch bemerkbar machen! Das wird sich an deren Leistung wiederspiegeln!

Weiters zeigt sich, dass Unternehmensleitung und Führungskräfte einen entscheidenden Einfluss auf das Engagement der Mitarbeiter haben – das kann oftmals den Unterschied zwischen einem durchschnittlich und einem außergewöhnlich erfolgreichen Unternehmen ausmachen. Mit Zahlen belegt heißt das, dass nur 11 Prozent der gar nicht engagierten Mitarbeiter Vertrauen in die Arbeit ihrer Führungskräfte haben, bei den besonders engagierten sind es mit 73 Prozent dagegen fast drei Viertel. Ebenso viele beurteilen die Arbeit ihres direkten Vorgesetzten als effektiv, während das nur 14 Prozent der gar nicht engagierten Mitarbeiter behaupten.

Stress, Work-Life-Balance, Arbeitsbelastung

Eine Aussendung der Studie kommt zu dem Schluss, dass Führungskräfte und direkte Vorgesetzte einen starken Einfluss auf die kurzfristige Motivation der Mitarbeiter haben, längerfristig entscheidend ist auch nachhaltiges Engagement in den Themen Stress, Work-Life-Balance und bei der Arbeitsbelastung.


Mitarbeitermotivation ist ALLES für Höchstleistungen

Mitarbeitern ist es wichtig respektiert, geschätzt und auch gelobt zu werden. Die Motivation und das Engagement misst sich mit dem Einfluss der Vorgesetzten. Wenn ständig nur Kritik am Mitarbeiter ausgeübt wird und daher auch nichts Konstruktives dabei zu sein schein, übt sich das sehr negativ auf die Mitarbeiter aus. Zu viel Lob ist jedoch auch nicht von Vorteil, da das lob dann zu einer Selbstverständlichkeit und womöglich nicht mehr ernstgenommen wird. Finde eine gute Balance zwischen den beiden Faktoren – denn nur so können Mitarbeiter und Arbeitgeber davon auch langfristig profitieren.

UNSER FAZIT FÜR DICH

Das Thema Gehalt ist in Österreich leider nach wie vor ein Tabuthema, über welches nur in den wenigsten Fällen offen und ehrlich gesprochen wird. Trotz Kollektivverträgen und Vorgaben der Gehaltsstufen in den verschiedenen Branchen und Bereichen fühlen sich einige Mitarbeiter nicht fair bezahlt. Wir gehen nicht nur tag täglich zur Arbeit um Karriere zu machen, die Berufung ausleben oder mit Kollegen zusammen zu sein, sondern eben auch um Geld zu verdienen.

Der Gehalt macht es uns möglich, träume zu erfüllen und einen gewissen Lebensstandard zu pflegen. Das schöne hierbei ist, das es fast allen gleich geht und jeder unter den Top 3 Geld miteinbezieht.

Unser Tipp an dich: Sei offen – sprich eine Gehaltsoptimierung an, kenne deinen Wert, sei selbstbewusst und versprich nichts was du nicht halten kannst. Schluss mit versteck spielen, denn nicht nur du profitierst davon, sondern auch das Unternehmen.

Dein Team von wienerjobs.at

Weitere News

Durch den Wiener Karriere Blog informieren wir Bewerber*innen sowie Arbeitgeber über alltägliche Trends aus unserer Arbeitswelt. Jobsuchende in Wien bereiten wir durch informative Bewerbungstipps auf die bevorstehende Bewerbungsphase vor und gewähren einen realen Einblick in Vorstellungsgespräche, berufliche Verhaltensregeln und allgemeine Situationen im Berufsalltag. Mit dem Blogbereich von wienerjobs.at möchten wir speziell das Leben von Jobanwärter*innen erleichtern und ihnen zur Verwirklichung von Karriereträumen verhelfen. Sie als Unternehmen profitieren ebenfalls von unserem Blogbereich, wo Sie mit firmeneigenen Blogbeiträgen (Arbeitgebernews) einen prominenten Platz auf der Startseite von wienerjobs.at buchen können. Als zusätzliche Möglichkeit zur Unternehmenspräsentation ziehen Arbeitgeber potenzielle Mitarbeiter*innen in ihren Bann und betreiben damit erfolgreiches Employer Branding.